Reisetipps

Backpacking in Mexiko – Chiapas

Backpacking durch Chiapas

Chiapas ist Mexikos südlichster Bundesstaat und grenzt an Guatemala. Und warum Chiapas ideal für Backpacker ist, will ich dir in diesem Beitrag zeigen. In Chiapas lebt die zweitgrößte indigene Bevölkerung von Mexiko. Und das zeigt sich vor allem auch an den vielen antiken Ruinen der Mayas. Die ganze Region ist von der Mayakultur geprägt. Und dazu kommt, ein Großteil von Chiapas ist bedeckt von Regenwald. Chiapas ist ein Dschungel wie aus dem Bilderbuch. Der perfekte Ort für Backpacker. Das wunderbare an Chiapas ist also die unglaubliche Vielfalt an antiken Orten der Mayakultur, eingebettet in den wunderschönen Regenwald Mittelamerikas, begleitet von einer indigenen Bevölkerung, die die Traditionen ihrer Vergangenheit weiter leben.

Nun zeige ich dir einige Orte in Chiapas, die du auf deinem Backpacker-Trip durch den Bundesstaat unbedingt besuchen solltest:

  • San Cristóbal del las Casas
  • Palenque
  • Chiapa de Corzo
  • Lagunas de Montebello
  • Cascadas de Agua Azul

San Cristóbal del las Casas

San Cristóbal de las Casas ist eine kleine Kolonialstadt in einem von Kieferwäldern umgebenen Hochlandtal. San Cristóbal liegt ungefähr eine Autostunde entfernt von Tuxtla, der Hauptstadt von Chiapas. Und nun zu den Sehenswürdigkeiten von San Cristóbal de las Casas.

Plaza 31 de Marzo

Die Plaza 31 de Marzo ist der zentrale Platz der Stadt, der Marktplatz sozusagen. Hier kannst du das Leben der Stadt beobachten und in einem der vielen Cafés einen leckeren Kaffee genießen. An der Südseite des Platzes befindet sich das Hotel Santa Clara. Es wurde von dem spanischen Eroberer von Chiapas, Diego de Mazariegos erbaut.

Cerro de San Cristóbal

Der Cerro de San Cristóbal ist ein Hügel, von dem du den besten Blick über die Stadt hast. Es ist ein Muss auf den Hügel zu gehen, um das ideale Urlaubsfoto zu schießen.

Hinweis:

Halte die nicht nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Cerro de San Cristóbal auf. Nachts ist es gefährlich auf dem Hügel.

Templo de Santo Domingo

Der Templo de Santo Domingo ist die vermutlich schönste Kirche von San Cristóbal. Der Eintritt ist frei. Hier solltest du unbedingt vorbeischauen.

Hinweis:

Von San Cristóbal de las Casas kannst du auch wunderbar in Richtung Guatemala aufbrechen. Der Grenzübergang in La Mesía ist nicht weit von hier.

Palenque

Palenque ist bekannt für seine, vom Urwald verschlungenen, Maya-Ruinen. Du hast sicher schon einmal Bilder der Ruinen von Palenque gesehen. Wenn du in Chiapas unterwegs bist, sind diese Ruinen wirklich ein Muss. Die Pyramiden und Tempel sind zwar bei Weitem nicht so gigantisch wie die Pyramiden in Teotihuacán, dafür ist die Atmosphäre durch den Regenwald in Palenque einzigartig.

Doch die Ruinen von Palenque selbst sind nicht das einzige Sehenswerte in der Umgebung der Stadt. Von Palenque aus werden Touren zu vielen weiteren Ruinen und Sehenswürdigkeiten angeboten:

Bonampak

Bonampak liegt rund 150 Kilometer von Palenque entfernt. Die Maya-Ruinen sind vor allem für seine Fresken bekannt. Tatsächlich war Bonampak zu seiner Blütezeit keine wirklich bedeutende Stadt. Nichtsdestotrotz sind die Ruinen beeindruckend. Ähnlich wie die Ruinen von Palenque, ist Bonampak quasi verschlungen vom Urwald.

Yaxchilán

Yaxchilán liegt so tief im Regenwald Mexikos, dass es nicht einmal eine Straße oder einen Weg zu den antiken Ruinen gibt. Wenn du nach Yaxchilán willst, musst du mit einem Boot auf dem Río Usumacinta zu den Ruinen fahren. Doch der Aufwand lohnt sich. Yaxchilán ist deutlich beeindruckender als Bonampak und vielleicht sogar als Palenque.

Mishol-Ha

Mishol-Ha ist ein wunderschöner Wasserfall mitten im Urwald von Chiapas. Der Wasserfall liegt rund 30 Kilometer von Palenque entfernt.

Chiapa de Corzo

Chiapa de Corzo liegt rund 15 Kilometer von Tuxtla, der Hauptstadt von Chiapas entfernt. Das Wahrzeichen der Stadt ist ein Monument aus der Kolonialzeit. Von Chiapa de Corzo aus starten Bootstouren durch den Cañón del Sumidero.

Der Cañón del Sumidero ist ein bis zu 1.000 Meter tiefer Canyon ganz in der Nähe der Hauptstadt des Bundesstaates Chiapas, Tuxtla. Auf dem Fluss, der durch den Canyon fließt, der Río Grijalva, werden Bootstouren durch den Canyon angeboten. So kannst du die wunderschöne Tier- und Pflanzenwelt des Canyons betrachten. An manchen Tagen sieht man sogar wilde Krokodile im Canyon. Von Chiapa de Corzo aus starten die Bootstouren durch den Canyon.

Außerdem gibt es einen Aussichtspunkt an einer der 1.000 Meter hohen Felswände des Canyons.

Lagunas de Montebello

Die Lagunas de Montebello, beziehungsweise der gleichnamige Nationalpark ist ein 6.000 Hektar großes Naturschutzgebiet im Süden von Chiapas. Der Nationalpark liegt 45 Kilometer von Comitán. In dem Naturschutzgebiet Lagunas de Montebello sind etwa 60 Seen sowie die Maya-Ruinen Chinkultik.

Cascadas de Agua Azul

Eine weitere Berühmtheit von Chiapas sind die Cascadas de Agua Azul. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um Wasserfälle mit blauem, fast schon karibischem Wasser. Das Wasser hier ist tatsächlich unglaublich blau, eben wie an der Karibikküste Mexikos, aus.

Backpacking in Mexiko – Chiapas
Wie findest Du den Artikel?