Ab nach Mexiko

Tipps & Tricks rund um dein Auslandssemester in Mexiko

Hurrikane in Mexiko

Die Ostküste Mexikos ist von Hurrikanen betroffen. Dazu zählt die gesamte mexikanische Karibik mit seinem beliebten Urlaubsort Cancún. Aber nicht nur die Ostküste ist betroffen. An der Westküste Mexikos, südlich von Acapulco bilden sich die meisten Hurrikane im Pazifik. In der Regel ziehen diese aber aufs Meer hinaus, sodass Acapulco weniger betroffen ist. Sie können aber auch nach Norden über Niederkalifornien und das mexikanische Festland wegziehen.

Kurz gesagt: Mexiko ist an beiden Küsten von Hurrikanen betroffen.

Wie entsteht ein Hurrikan?

Nachfolgend erkläre ich dir in Stichpunkten, wie ein Hurrikan entsteht.

  • Hurrikane entstehen in der Passatwindzone über warmem Wasser von mindestens 26,5 °C.
  • Wenn es über einem solchen Gebiet zu starken Temperaturgefällen kommt, verdunstet Wasser in großen Mengen. Es kann zu Wolkenbildung kommen.
  • Diese Wolkenbildung setzt viel Energie frei, weshalb sich die Luft in den Wolken aufheizt und ausdehnt. Das führt dazu, dass die Wolken weiter aufsteigen.
  • Unterhalb der Wolken entsteht ein Unterdruck. Das führt dazu, dass Luft mit hohen Wasserdampfanteilen in das Unterdruckgebiet nachströmt.
  • Oberhalb der Wolken entsteht eine Zone mit hohem Luftdruck. Die Luft aus der Zone verteilt sich durch die Corioliskraft in einem entgegengesetzten Wirbel.
  • Dreht sich der Wirbel schnell genug, entsteht in der Mitte des Wirbels ein Auge. Das so genannte Rotationszentrum.

Trifft ein Hurrikan auf Land, verliert er nach und nach seine Kraft. Zunächst wird er dann zum schwächeren Tropischen Sturm heruntergestuft und endet letztlich als tropisches Tief.

Warum treffen Hurrikane auf Mexiko?

Der Grund, warum Hurrikane auf Mexiko treffen, hängt mit dessen geographischer Lage zusammen. Es gibt insgesamt nicht viele Entstehungsorte von Hurrikanen. Aber zwei davon sind vor der Ost- und Westküste Mexikos. Der Golf von Mexiko im Osten und eine Zone südlich von Acapulco im Westen.

Hurrikane, die im Golf von Mexiko entstehen sind gefährlich für die gesamte Karibik. Das reicht von Yucatán bis nach Florida. Das bedeutet, während der atlantischen Hurrikansaison kann auch der beliebte Urlaubsort Cancún von Hurrikanen betroffen sein. Die atlantische Hurrikansaison reicht von Juni bis November.

An der Westküste, wo Hurrikane südlich von Acapulco entstehen, gilt die pazifische Hurrikansaison. Sie reicht von Mai bis September. Die Hurrikansaisons solltest du also in deine Urlaubsplanung mit einfließen lassen.

Welche Windgeschwindigkeit haben Hurrikane?

Ein tropischer Sturm wird zu einem Hurrikan ab einer Windgeschwindigkeit von 118,4 km/h. Das entspricht der Windstärke 12. Hurrikane können aber eine Geschwindigkeit von über 300 km/h erreichen.

Hurrikane in Mexiko
4.6 (92%) 5 votes

Nächster in Artikel

Antworten

© 2017 Ab nach Mexiko

Rechtliches:

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung