Ab nach Mexiko

Tipps & Tricks rund um dein Auslandssemester in Mexiko

Popocatépetl – der aktive Vulkan Mexikos

Der Begriff Popocatépetl ist Nahuatl und bedeutet rauchender Berg. Das trifft auch auf den Vulkan zu, er ist ein rauchender Berg. Der Popocatépetl, oder auch Popo genannt, ist ein aktiver Vulkan im Hochland Mexikos. Man sieht ihn regelmäßig rauchen und ab und an spuckt er auch Lava. Ganz aktuell, im September 2017 hat der Popo des Öfteren mehrere Kilometer hohe Aschewolken ausgespuckt. In unmittelbarer Nähe des Vulkans kann es entsprechend durchaus zu Evakuierungen und Sperrungen kommen.

Wo liegt der Popocatépetl?

Der Popo liegt in etwas 70 Kilometer von Mexiko-Stadt und rund 40 Kilometer von Puebla. Er ist sozusagen der Haus-Vulkan Pueblas. Auch, wenn das nicht unbedingt etwas Positives für die Stadt bedeutet. Innerhalb des Einzugsbereiches des Vulkans, also der Bereich, in dem Menschen von einem Vulkanausbruch betroffen wären, wohnen etwa 30 Millionen Menschen.

Direkt neben dem Popocatépetl liegt der Vulkan Iztaccíhuatl. Er ist mit 5286 Metern Höhe etwas kleiner als der Popo mit 5462 Metern. Der Iztaccíhuatl ist nicht mehr aktiv, hat aber insgesamt 7 Krater. Wäre der Vulkan noch aktiv, wäre er wohl der gefährlichste Vulkan Amerikas.

Der Popo ist der zweithöchste Vulkan Nordamerikas. Lediglich der Citlaltépetl ist höher. Citlaltépetl, auch Pico der Orizaba genannt, hat eine Höhe von 5636 Metern. Er ist also rund 200 Meter höher als der Popo. Nebenbei ist der Popo auch der zweithöchste Berg Mexikos.

Alles zum Citlaltépetl

Citlaltépetl ist ebenfalls Nahuatl und bedeutet Berg des Sterns. Er liegt an der Grenze der Bundesstaaten Veracruz und Puebla. Er ist aber nur mäßig aktiv. Die letzte Eruption fand im Jahr 1846 statt. Im Jahr 2010 zeigten sich jedoch wieder Fumarolen am Pico der Orizaba. Fumarolen sind Dampfaustritte im Bereich des Vulkans. Sie deuten auf eine neue Aktivität des Vulkans hin.

Die aztekische Sage um den Popocatépetl

Laut der aztekischen Sage lebten früher ein Häuptling und seine Frau Tenochitlan. Die Tochter der beiden hieß Iztaccíhuatl. Iztaccíhuatl war wie seine Eltern beliebt bei dem gesamten Stamm. Eines Tages verliebte sich Iztaccíhuatl in den Anführer eines anderen Stammes, Popocatépetl.

Als Krieg ausbrach, versprach Iztaccíhuatls Vater Popocatépetl, er könne seine Tochter heiraten, wenn er ihm den Kopf des Anführers des Feindas bringe.

Eines Tages brach ein Krieg aus und die Kämpfer mussten mit ihren Truppen in den Süden ziehen, um den Feind zu besiegen.

Nach einigen Monaten kehrte ein Krieger Popocatépetls zurück und verbreitete die Nachricht, Popocatépetl sei gefallen. Iztaccíhuatl war daraufhin so traurig, dass sie nicht mehr trank und aß und schließlich nach einigen Tagen an ihrem Kummer verstarb.

Doch als Iztaccíhuatl beerdigt werden sollte, kehrte Popocatépetl mit seinen Kriegern zurück. Er fiel in Tiefe Trauer und trug Iztaccíhuatl einen Berg hinauf, wo er ihr ein Grabmal errichten lies. Er kniete sich neben sie nieder und blieb bei ihr, bis auch er an seinem Kummer starb.

Die aztekischen Götter waren so von Popocatépetls Opfer berührt, dass sie die beiden Liebenden in die zwei Vulkane Popocatépetl und Iztaccíhuatl verwandelten. Der Iztaccíhuatl hat mit sein bisschen Fantasie die Form einer schlafenden Frau, das bedeutet Iztaccíhuatl auch auf Nahuatl. Mit den Rauchwolken, die der Popo ausstößt, signalisiert er, dass er an der Seite Iztaccíhuatls wacht.

Ausbrüche des Popocatéptl

Der neueste Ausbruch des Popo war am 27. September 2017. Um 03:42 Uhr mexikansicher Zeit hat der Vulkan Lava gespuckt, gefolgt von einer Rauchwolke von etwa 1 bis 1,5 Kilometer Höhe. Die Alarmstufe ist entsprechend auf Gelb, Fase 2 ausgerufen worden.

Generell ist der Vulkan ständig aktiv, weshalb öfters schwächere Ausbrüche mit Auswürfen von glühendem Gestein und Rauch stattfinden. Größere Ausbrüche fanden aber in der nahen Vergangenheit nicht statt.

Die Alarmstufen des Popocatépetl

Der Vulkan hat 7 Alarmstufen. Sie sind in drei Blöcke unterteilt, Grün, Gelb und Rot. In der folgenden Tabelle erkläre ich dir genauer die Stufen.

Alarmstufe Fase 1 Fase 2 Fase 3
Grün
  • Keine Aktivität
  • Fumarole
  • spontane seismische Aktivitäten
Gelb
  • konstante seismische Aktivität
  • spontane, kleinere Ausbrüche
  • Gas- und Wasserausscheidungen
  • Leichte Gefahr in umliegenden Gebieten
  • Geisteinsauswürfe
  • Explosionsgefahr
  • Lava-Ausbruch
  • Im Grunde wie Fase 2, nur alles in stärkerem Ausmaß
Rot
  • Ausscheidungen von Wasser und Gas mit mehreren Kilometern Radius
  • Geisteinsauswürfe
  • Gefahr für naheliegende Dörfer und Städte
  • Lava kann naheliegende Dörfer und Städte erreichen
  • Eruptionen von starkem Ausmaß
  • Starke Auswürfe von jeglichem Material
  • Erdrisse
  • Große Gefahr für naheliegende Dörfer und Städte
Popocatépetl – der aktive Vulkan Mexikos
4 (80%) 6 votes

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Ab nach Mexiko

Rechtliches:

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung